Stimmen zu
Bô Yin Râ
Hugo von Hofmannsthal Hugo von Hofmannsthal
1874-1929
Dramatiker und Lyriker
Rolf Schott
Elsie Attenhofer
Imma von Bodmershof
Hugo von Hofmannsthal
Erich Rauch
Bodo Reichenbach
Hans Thoma
Felix Weingartner
Otto Zsok
Schuf vom 16 bis 22. Lebensjahr Gedichte und kleine lyrische Dramen. Er galt als "Wunderkind".
Seine bekanntesten Dramen sind: Elektra, 1903; Jedermann, 1911; Das Salzburger grosse Welttheater, 1922; Der Turm, 1927.
Komödien: Cristinas Heimreise, 1910; Der Schwierige1921.
Zu seinen Opern schrieb Richard Strauss die Musik:
Der Rosenkavalier, 1911; Ariadne auf Naxos, 1912; Die Frau ohne Schatten, 1919.

Hugo von Hofmannsthal hat einmal in einer spontanen Buchwidmung ein tiefes Verständnis für die Sendung von Bô Yin Râ bekundet. Einer Tagebuchnotiz (Carl J. Burckhardt, Erinnerungen an Hofmannsthal) entnehmen wir die auf Bô Yin Râ zutreffende Beschreibung:

"Triffst du auf Menschen..., bei denen das Wort näher beim Gefühl, der Gedanke näher bei der Handlung zu sitzen scheint, deren Urteil dich Punkt für Punkt über die Wirklichkeit belehren, deren Mangel an Dialektik dich überraschen, in deren Umkreis dir das Geschehen in der Welt minder verworren und selbst das Leiden sinnvoller erscheinen wird..., die dich.., durch ihre ungelernte Vornehmheit öfter beschämen werden - unter denen du zu Hause und fremd zugleich eine Art Heimweh nach einem Zustand des Geistes empfindest, der dir wohl nicht fremd, aber unzugänglicher ist als das verlorene Paradies, so wisse: du bist unterm Volk."